Von hier gibt es keine Bilder

während sich allmählich
der morgen entblättert,
silberweiße wolken ihre
lasten über den besoffenen
himmel schmuggeln, die
arschlöcher dieser stadt
ihr dunkles raunen in das
aufgehende licht speien
& in unseren schlaftrunkenen
augen der letzte glanz versinkt:

was wäre aus uns geworden
(frage ich)
wenn es keine musik gäbe?