verzweiflungsmotiv

wie war das noch? mit dem randwandern:
krumm gemacht – für euch! in der peripherie
gebuckelt, weil einer muß doch / gegen den
stillstand. muß doch! die bedenken trinken.

einen braucht’s doch! die sprache da unten:
aus saurer milch / zu saufen. der elegie ein
wahres wörterfiltern auf die stirn: zu nähen.
wer denn sonst? wenn nicht die knienden.

wer soll denn beten? wer? wenn nicht die
ungläubigen: in ihren sehnsuchtsbaracken.
die sich unbedeckt aus dem schutz: wagen,
um dem rausschmiss / um ihm zu trotzen!

deshalb: auf vollgepackten sorgentaschen!
am stadtrand sitzen / kummerreste fressen.
als dummer elendsdebütant, weil ich – ich
muß doch: in den grellen morgen: spucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *